Dies ist kein Online-Shop

0180/51 51 551*
*Festnetzpreis 14 cent pro Minute, aus Mobilfunk höchtens 42 Cent pro Minute
29.04.2019Klassik/Theater
Die Tage, die ich mit Gott verbrachte Metropoltheater München
in Burghausen
Preiskategorien:
Preis:
16,50 €
*Preise inkl. Vorverkaufs- und Systemgebühren
Beschreibung:

„Die Tage, die ich mit Gott verbrachte“ von Axel Hacke
Metropoltheater München

Regie: Thomas Flach
Mit Dieter Fischer, Judith Toth

„Die Tage, die ich mit Gott verbrachte“ ist ein Abend über Gott, wie ihn sich Axel Hacke immer vorgestellt hat: als melancholischen Künstler, der Großes schaffen wollte und nun unglücklich ist mit dem, was daraus geworden ist, enttäuscht von sich selbst und auf der Suche nach Trost und Verzeihung. Der Gott in der Inszenierung des Metropoltheaters ist kein älterer Herr, sondern eine reizende Dame. „Ich seh‘ ja selber, was ich angerichtet habe“, räumt sie ein. Sie plaudert mit dem Erdenbürger über den Urknall, die Evolution und die großen Fragen der Menschheit.“ (sueddeutsche.de) Herrlich skurril ist das und wiederum ein Beweis mehr, warum das Metropoltheater von der renommierten Fachzeitschrift „Die Deutsche Bühne“ drei Mal in Folge zum besten Off-Theater im deutschsprachigen Raum gekürt wurde.
Judith Toth, die dem Fernsehpublikum aus „Dahoam is Dahoam“ und „Hubert und Staller“ bekannt ist, spielt den weiblichen Gott. Sie tritt mit lächelnder Nonchalance, leiser Melancholie und viel Spaß am Schabernack auf. Dieter Fischer, den viele Zuschauer durch Fernsehserien wie „Der Kaiser von Schexing“ und die „Rosenheim-Cops“ kennen, trägt die Geschichte gestenreich vor und unterstreicht deren tröstlich versöhnliche Stellen. (sueddeutsche.de)